Sie befinden sich hier: Startseite / Support / Häufige Fragen (FAQ) / E-Mails, Konfiguration, Spamschutz / Senden und Empfangen über E-Mail-Programme

Fragen und Antworten

E-Mail-Einstellungen auf einen Blick

Generell ist die Einrichtung vieler E-Mail-Programme sehr ähnlich. Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Details zur Konfiguration eines Postfachs in einem beliebigen E-Mail-Programm:

Benutzername (alternativ: Kontoname / User-ID / Login)
Der Benutzername entspricht der vollständigen E-Mail-Adresse, also beispielsweise nutzer@domain.de.

Passwort (Kennwort)
Das Passwort wird beim Einrichten des Postfachs im Kundenmenü festgelegt. Bei der Überprüfung des Passworts wird die Groß-/Kleinschreibung überprüft.

Posteingangsserver (POP3-Server, IMAP-Server, Incoming Mail)
Je nachdem, ob Sie Ihre E-Mails per POP3 (Mails werden vom Server abgerufen) oder per IMAP (Mails bleiben auf dem Server liegen) nutzen möchten, lauten die entsprechenden Servernamen: pop3.variomedia.de bzw. imap.variomedia.de. Der Standardport für POP3 ist 110, die TLS- bzw. SSL-Verschlüsselung lässt sich über Port 995 nutzen. Der Standard-Port für IMAP ist 143, die TLS/SSL-Verschlüsselung lässt sich über Port 993 nutzen. Die gesicherte Kennwortauthentifizierung darf nicht aktiviert sind.
Für verschlüsselte Verbindungen nutzen Sie bitte TLS bzw. SSL (über die TLS/SSL-Ports) oder StartTLS (über die Standard-Ports).

Postausgangsserver (SMTP-Server, Outgoing Mails)
Der Name des Postausgangsservers ist smtp.variomedia.de. Er lässt sich über drei verschiedene Ports nutzen: 25 (alter Standard-Port, für Mail-Clients nicht mehr empfohlen), 465 (TLS/SSL-Verschlüsselung) und 587 (aktueller Standard-Port für Mail-Clients). Der Postausgangsserver erfordert eine Anmeldung (Authentifizierung) mit den gleichen Daten, mit denen Sie sich auch am Posteingangsserver (siehe oben) anmelden.
Verschlüsselte Verbindungen werden per TLS/SSL (über Port 465) oder StartTLS (über die Standard-Ports) unterstützt.

Sollte trotz korrekter Einstellungen kein Verbindungsaufbau zu unseren Mailservern möglich sein, deaktivieren Sie testweise bitte einen eventuell vorhandenen Virenscanner oder eine Firewall. Häufig müssen diese Programme erst für ein neues E-Mail-Postfach konfiguriert werden.

Hinweis für Reseller: Für verschlüsselte Verbindungen nutzen Sie bitte nicht Ihre Provider-Domain, sondern die neutrale Domain securehost.de, da sonst ein Zertifikatsfehler angezeigt wird. Um Ihre Provider-Domain für verschlüsselte Mail-Dienste zu nutzen wären eigene Zertifikate für diese Domain erforderlich, es ist aus technischen Gründen jedoch nicht möglich für alle Reseller eigene Zertifikate in unserem Mail-System einzurichten.