Mein Variomedia

Hier können Sie sich im Kundenmenü einloggen.




Passwort vergessen?

Weitere Logins

Sie befinden sich hier: variomedia.de > Support > Häufige Fragen (FAQ) > Domain-Konfiguration, FTP, DNS > Grundlagen zur DNS-Technik (Nameserver)

Fragen und Antworten

Was sind CNAME-Einträge und wie funktionieren sie?

Ein CNAME-Eintrag ist ein Art Alias für die DNS-Einträge einer anderen Domain. So lässt sich zum Beispiel die Domain "www.ihre-domain.de" mit den DNS-Einträgen von "server.andere-domain.de" ansprechen, ohne dass der Besucher etwas davon merkt. Die IP-Adresse von "server.andere-domain.de" wird dabei übernommen und auf "www.ihre-domain.de" übertragen.

Die Nutzung von CNAME-Einträgen empfiehlt sich, wenn Sie eine bei uns verwaltete Domain auf den Hostnamen eines anderen Servers verweisen möchten, dessen IP-Adresse sich eventuell ändern könnte (z.B. Content Delivery Network, Cloud Computing Server, Homepage-Baukasten). Da CNAME-Einträge von den DNS-Resolvern der jeweiligen Internet-Anbieter aufgelöst werden, gibt es keine Einschränkungen bei der Nutzung von DNS-basiertem Load Balancing.

Einrichtung von CNAME-Einträgen

Zur Einrichtung eines CNAME-Eintrags scrollen Sie bitte an das Ende Liste der DNS-Einträge im Kundenmenü. Geben Sie zunächst die gewünschte Subdomain und optional eine TTL ein. Wählen Sie als Typ "CNAME - Canonical Name" aus und geben Sie den Namen der Ziel-Domain ein.

Bitte beachten Sie, dass am Ende des Ziel-Namens immer ein abschließender Punkt gesetzt werden muss, also zum Beispiel "mail.microsoft.com.". Ohne diesen Punkt betrachtet der Server die Angabe als Subdomain und fügt den eigentlichen Domainnamen an. Bitte beachten Sie auch folgende weitere Besonderheiten von CNAME-Einträgen.

Besonderheiten von CNAME-Eintägen

CNAME-Einträge unterscheiden sich in einigen Punkten deutlich von anderen DNS-Einträgen:

Links


ALIAS
CDN
CNAME
DNS