Sie befinden sich hier: Startseite / Support / Häufige Fragen (FAQ) / Domain-Konfiguration, FTP, DNS / Grundlagen zur DNS-Technik (Nameserver)

Fragen und Antworten

Was sind MX-Einträge und wie funktionieren sie?

MX steht für "Mail Exchange" und gibt die Domainnamen der für eine (Sub-)Domain zuständigen Mail-Server an. Die Zahl vor der Angabe des Servers (z.B. 10) gibt an, mit welcher Priorität der jeweilige Mail-Server angesprochen werden soll. So können Sie zum Beispiel zwei Mail-Server angeben, einen mit der Priorität 10, einen anderen mit der Priorität 20. Je kleiner die Priorität, desto bevorzugter wird dieser Eintrag für die Zustellung von Emails verwendet. Ist der Server mit der niedrigsten Prioritätskennzahl nicht erreichbar, wird automatisch versucht, die Mail an den zweiten Server zuzustellen. Bei gleicher Priorität wird ein Server nach dem Zufallsprinzip ausgewählt, so lässt sich eine Lastverteilung auf mehrere Mail-Server realisieren.

Die Standard-Werte für MX-Einträge lauten:

domain.tld.   IN   MX   10 mail.variomedia.de.
*.domain.tld. IN   MX   10 mail.variomedia.de.

Möchten Sie einen eigenen Mail-Server verwenden, löschen Sie bitte diese beiden Einträge und fügen Sie stattdessen über die Eingabemaske eigene Einträge hinzu. Achten Sie dabei bitte darauf, dass Sie im Feld "Daten" einen vollständigen Domainnamen mit abschließendem Punkt angeben (IP-Adressen sind nicht zulässig), also zum Beispiel "mail.variomedia.de.". Der abschließende Punkt ist wichtig, da Ihr Domainname sonst automatisch angehängt wird und dies zu einem Eintrag wie "mail.variomedia.de.variomedia.de" führen würde.

Sofern Ihr eigener Mail-Server noch keinen eindeutigen Domainnamen hat, legen Sie bitte eine Subdomain für diesen Mail-Server als A-Eintrag an. Die Verfahrensweise dafür können Sie im untenstehenden Artikel nachlesen. Sie können auch mehrere gleichnamige A-Einträge anlegen, dann wird ähnlich wie bei MX-Einträgen mit gleicher Priorität ein A-Eintrag nach dem Zufallsprinzip ausgewählt.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass ein MX-Eintrag nicht auf einen CNAME-Eintrag verweisen darf.

Links