Sie befinden sich hier: Startseite / Support / Häufige Fragen (FAQ) / Domain-Konfiguration, FTP, DNS / Grundlagen zur DNS-Technik (Nameserver)

Fragen und Antworten

Wie sieht ein korrekter DNS-Eintrag aus?

Damit eine Domain auf allen Wegen erreichbar ist, ist gleich eine ganze Sammlung von DNS-Einträgen notwendig. Im Beispiel der Domain variomedia.de sehen diese wie folgt aus:

variomedia.de.   IN   NS   ns.variomedia.de.
variomedia.de.   IN   NS   ns2.variomedia.de.
variomedia.de.   IN   MX   10 mail.variomedia.de.
*.variomedia.de. IN   MX   10 mail.variomedia.de.
variomedia.de.   IN    A   81.28.224.50
*.variomedia.de. IN    A   81.28.224.50

Die erste Spalte gibt an, für welchen Domainnamen der jeweilige Eintrag steht. Die dritte Spalte (NS, A, CNAME, MX) gibt an, um welchen Typ von DNS-Eintrag es sich handelt. Die letzte Spalte beinhaltet den eigentlichen Wert des Eintrags, z.B. eine IP-Adresse.

Damit beim Aufruf einer Domain nicht jedes Mal die jeweils zuständigen Nameserver ermittelt und abgefragt werden müssen, werden die Ergebnisse bisheriger DNS-Anfragen vom DNS-Resolver Ihres Internet-Anbieters für eine gewisse Zeit zwischengespeichert (Cache). Die Gültigkeitsdauer der Cache-Einträge lässt sich über eine optionale TTL (Time to Live) steuern, der Standardwert auf unseren Nameservern liegt bei einer Stunde. Es kann daher bis zu einer Stunde dauern, bis DNS-Änderungen bei allen Internet-Providern wirksam geworden sind.

Auf den folgenden Seiten finden Sie zahlreiche Hinweise zur Bedeutung und Funktionsweise der einzelnen Eintrags-Typen.

Links